Herzlich Willkommen Wir begleiten schwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen und stehen ihnen beratend und unterstützend zur Seite:
zu Hause – im Krankenhaus – im Pflegeheim.
beim Hospizdienst Die Pusteblume. > Über uns
Wuppertaler Thementage 3. und 4. Februar 2023
Vorträge und Ausstellung
Thema 2023: Junge Menschen und der Tod.
> zu der Veranstaltung
GEDENKEN · VERWEILEN · TROST FINDEN
Im Herzen Wuppertals an der Nordbahntrasse, finden Sie einen öffentlichen Trauerort.
Sie sind herzlich eingeladen.
> zum Trauerort
Der unerhört ermutigende Podcast über das Leben mit chronischen Schmerzen.
Hier geht´s zum Podcast
Netzwerk &
Nachbarschaftshilfe
Sie bieten Unterstützung an? Sie brauchen Hilfe? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
Hier geht´s zur Initiative NachbarschaftsNetzwerk Südstadt
> Details
Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben. Cicely Saunders

Benötigen Sie akut Hilfe?
Vielleicht finden Siehier schon einige Antworten.
Zögern Sie nicht, uns anzurufen:
T 0202.4305124

Kalender

Veranstaltung

Treffpunkt für Trauernde
Freitag, 16. Dezember 2022
16:00 - 17:30
Treffpunkt für Trauernde
Wuppertaler Thementage – Unser Leben mit dem Tod
-
Wuppertaler Thementage – Unser Leben mit dem Tod
Aktuelles

Instagram

Bist du kontaktfreudig, einfühlsam und respektvoll gegenüber anderen Wertvorstellungen?

Bist du bereit, dich mit dir selbst und deinen eigenen Vorstellungen von Leben und Tod auseinanderzusetzen?

Dann bist du bei uns goldrichtig!

Wir sind der ambulante Hospizdienst „Die Pusteblume“ der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal und suchen engagierte Menschen, die sich zur/zum ehrenamtlichen Hospizhelferin/Hospizhelfer
ausbilden lassen wollen.

Im März 2023 beginnt der neue Kurs, es sind noch Plätze frei.

Wir bieten dir ein Ehrenamt, in dem du persönlich wachsen und einen wichtigen, gesellschaftlichen Beitrag leisten kannst.

Mutig geworden?

Dann besuche doch einfach unseren Infoabend, du bist herzlich willkommen:
Heute, Donnerstag, 8. Dez. 2022, 18.00 – ca. 19.30 Uhr
Johanneskirche (Gemeindezentrum)
Altenberger Straße 25 · 42119 Wuppertal

Oder du informierst dich in unserem Hospizbüro über das Ehrenamt und den Aussbildungskurs:
Telefon 0202-4305-124
Wir freuen uns auf dich!

Aquarellzeichnung: Marie Böse
Illustration: Beate Brand

#hospizhelfer #hospizarbeit #bliggitwuppertal #wuppertalbewegt #akzentawuppertal #wuppertalerschwebebahn #wirwuppendasschon #wuppertalmeinestadt #evangelischinwuppertal
...

Heute ist der Tag des Ehrenamts.

#ehrenamtstag #ehrenamtmachtglücklich #ehrenamtverbindet #wuppertaler #meinwuppertal #evangelischinwuppertal #bliggitwuppertal #wuppertalerrundschau #hospizarbeit #palliativecare

Aquarellzeichnung: Marie Böse
...

Seit 1988 findet jährlich am 01. Dezember der Welt-Aids-Tag statt.

Die Geschichte der moderne Hospizbewegung und jene der Aids-Hilfe verbinden einige Parallelen: Die ersten hospizlichen und palliativen Dienste und Einrichtungen wurden in Deutschland Anfang der 1980er Jahre gegründet. Nach den ersten AIDS-Krankheitsfällen 1981 gründete sich 1983 die Deutsche Aidshife e. V. in Berlin.

Die Anzahl der Neuinfektionen mit dem HI-Virus erreichte 1986 in Deutschland mit fast 6000 Neuinfektionen ihren Höhepunkt. Erste Therapiemöglichkeiten für Betroffene gab es allerdings erst in den 1990er Jahren. Seit Beginn der Aids-Epidemie Anfang der 1980er, starben in Deutschland etwa 30.000 Menschen an Folgen ihrer HIV-Infektion.

Auch heute ist HIV leider immer noch nicht heilbar - Aber gut behandelbar! Infizierte Menschen können bei einer frühen Diagnose und mit einer Therapie gut und lange leben.

Am 23.11.2022 durfte unser Hospizdienst die Aids-Hilfe Wuppertal im NetzwerkCafé begrüßen. Unsere Haupt- und Ehrenamtlichen hatten die Möglichkeit sich über HIV und die Arbeit der Aids-Hilfe zu informieren. Wir danken der Aids-Hilfe Wuppertal für den interessanten und wertvollen Austausch!

Informationen zu HIV oder dem Welt-Aids-Tag findest du unter:

https://www.welt-aids-tag.de/

und bei der Aids-Hilfe Wuppertal https://aidshilfe-wuppertal.de/

Das Programm der AIDS-Hilfe Wuppertal zum diesjährigen Welt-Aids-Tag gibt`s unter:

https://aidshilfe-wuppertal.de/welt-aids-tag/programm.html

Aquarellzeichnung: Marie Böse

#weltaidstag #utopiastadtwuppertal #wuppertalmeinestadt #wuppertalmarketing #ehrenamtverbindet
...

Interessierst du dich für ein anspruchsvolles, bereicherndes Ehrenamt?

Wir bilden ehrenamtliche Hospizhelfer*innen aus. Sie besuchen schwerkranke und sterbende Menschen. Damit auch die letzten Tage und Stunden gut sind – für alle.
Der nächste Kurs startet im März 2023.

Einen guten Einblick in das Ehrenamt bekommst du auf unserem Infoabend:
Donnerstag, 08.12.2022 von 18.00 bis ca. 19.30 Uhr in der Johanneskirche (Gemeindezentrum), Altenberger Straße 25 in Wuppertal.

Hast du Fragen? Du kannst uns gerne anrufen: 0202 . 430 51 24
oder schreiben:
hospizdienst@diakonie-wuppertal.de

#ehrenamthospiz #wuppertalhilft #ehrenamtwuppertal #wuppertalbewegt #bliggitwuppertal #wuppertalerrundschau #evangelischinwuppertal
...

Interessierst du dich für ein Ehrenamt in der Hospizarbeit? Dann hör` doch mal rein:

In der aktuellen Podcastfolge aus der Reihe "UNTER DER OBERFLÄCHE" der Westdeutschen Zeitung wird Hanna interviewt. Sie ist ehrenamtliche Hospizhelferin bei der Pusteblume und gewährt dir Einblicke in dieses Ehrenamt. Sie erzählt von ihren Begegnungen mit sterbenden Menschen, ihren Gedanken und Gefühlen und von ihrer Ausbildung zur Hospizhelferin.

Dies ist der Link zum Podcast. Du kannst ihn markieren und in deinen Browser einfügen:

https://www.wz.de/digital/podcasts/podcast-die-naehe-zum-tod-inspiriert-zum-leben_aid-79735015

Ein Podcast der WZ
Foto: Stefan Fries
Redakteurin Alexandra Dulinski

Aquarellzeichnung: Marie Böse

#ehrenamthospiz #hospizarbeit #ehrenamtmachtspaß #ehrenamtmachtglücklich #hospizdienst #sterbebegleitung #sterbebegleiter
...

EINLADUNG

Am Totensonntag, 20. November 2022, laden wir dich herzlich in die Neue Kirche ein: um eine Kerze zu entzünden, Musik und Texte zu hören und in der Stille zu verweilen.

Du bekommst Raum und Gelegenheit, deiner eigenen Trauer Ausdruck zu geben.

Am 20. November 2022 von 15.00 – 17.00 Uhr.
Letzter Einlass ist um 16.30 Uhr.
Neue Kirche · Sophienstraße 3b · 42103 Wuppertal

Ein Zeichen des Verstehens, der Nähe und der Solidarität mit trauernden Menschen möchten wir mit unserer Veranstaltung setzen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich, die aktuellen Hygienebedingungen werden eingehalten.

Bildnachweis: Galina Grebenyuk / Shutterstock

#trauerteilen #trauern #trauerhilfe #wuppertalbewegung #wuppertalbewegt #meinwuppertal #wuppertaler #wuppertalelberfeld #wuppertalmeinestadt
...

Genau gegenüber unseres NetzwerkCafés, an der Mauer der Diakonischen Altenhilfe in der Blankstraße, sind zwei großformatige Plakatwände installiert.

Informieren, bewegen, zum Nachdenken anregen - und im besten Fall zum Austausch animieren - sollen die Themen, die wir hier ansprechen.

Ein Teil der Plakate ist so konzipiert, dass du deine Gedanken und Gefühle darauf notieren kannst, Tafelkreide ist vor Ort.

Aktuell sind „Mitmach-Plakate“ zum Thema Trauer installiert.

Um wen oder was trauerst du? Schreibst du uns (hier oder vor Ort) von deinen persönlichen Erfahrungen?

Wir freuen uns auf deine Gedanken.

Aquarellzeichnung: Marie Böse

#trauerarbeit #trauerhilfe #trauern #trauernetzwerk #trauer-wuppertal #diakonischealtenhilfe #hospizarbeit #hospizbewegung #meinwuppertal #bliggitwuppertal #wuppertalerrundschau
...

Lieber Rolf,
wenn du auf deine langjährige Mitarbeit bei der Pusteblume zurückblickst: In wieweit hat sich die Hospizarbeit innerhalb der letzten 15 Jahre verändert?

"Oh, sehr stark -  es liegen "Welten" zwischen Arbeit, Bekanntheit und Akzeptanz in den Nullerjahren und heute.

- Der Bekanntheitsgrad von Hospizdiensten und der Hospizarbeit ist wesentlich gestiegen. Heutzutage kommen die Anfragen nicht nur aus stationären Einrichtungen, von den ambulanten Diensten oder Ärzten, sondern auch ganz verstärkt aus der Bevölkerung selbst heraus.
 
- Es interessieren sich immer mehr junge Leute und Menschen, die mitten im Arbeitsleben stehen, für ein Ehrenamt im Hospizbereich. Und: auch Männer melden sich verstärkt für eine Mitarbeit. 

- Der Beratungsbedarf zu Themen wie Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und palliativer Versorgung ist sehr viel größer als noch vor 10 Jahren. Das Interesse an unseren Informationsveranstaltungen und auch an Angeboten einem Letzte-Hilfe-Kurs oder die Vorstellung unserer Arbeit in Schulen ist enorm gewachsen. Die Hospizarbeit ist mittlerweile mehr und mehr eingebettet in die allgemeine Gesundheitsversorgung.

- Die Zusammenarbeit und Vernetzung mit weiteren Institutionen der Palliativversorgung, mit ambulanten Pflegediensten, Altenheimen und Palliativstationen ist wesentlich intensiver geworden. Der öffentliche Trauerort, den die vier Wuppertaler Hospizdienste gemeinsam entwickelt und gerade fertiggestellt haben, zeugt von dieser guten Zusammenarbeit.

- Last noch least: Die Trauerarbeit ist ein stetig wachsender Bereich innerhalb der Hospizarbeit. Die Anfragen kommen von den Betroffenen selbst, von Ärzten, Psychotherapeuten und Angehörigen, die Anmeldelisten zu unseren Trauerangeboten sind voll.

Resümierend sehe ich eine sehr positive Entwicklung: Die Themen Sterben, Tod und Trauer finden Schritt für Schritt einen Weg heraus aus der "Tabuzone" - in Richtung der Mitte der Gesellschaft. Und das ist wunderbar."

Lieber Rolf, vielen Dank für deine Zeit und diesen spannenden Einblick!
#hospizbewegung #hospizarbeit #wuppertalerrundschau #meinwuppertal #wuppertalbewegt #utopiastadtwuppertal #luisenviertelwuppertal
...

HAST DU SCHON EINMAL NACHGEDACHT über die Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht?

GEDANKEN ÜBER DAS STERBEN sind für die meisten Menschen nicht einfach. Dennoch ist es wichtig, sich einmal mit dem Thema zu beschäftigen - egal wie alt oder jung man ist.

ES STELLEN SICH VIELE FRAGEN: Was ist, wenn ich mich nicht mehr selber äußern kann? Was kann ich tun, damit meine Würde bewahrt wird? Wird mein Wille hinsichtlich medizinischer Maßnahmen berücksichtigt werden? Wen möchte ich bevollmächtigen für mich zu entscheiden - und wie mache ich das?

DIE PUSTEBLUME BIETET zu diesen Themen eine Info-Veranstaltung an:

Am Dienstag, 15. November 2022 von 15:00 bis 16:30 Uhr, im NetzwerkCafé der Pusteblume.

RECHTSANWALT DR. DIETRICH FUDICKAR informiert dich über die Bedeutung von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Neben einer Einführung werden auch persönliche Fragen beantwortet.

Möchtest du teilnehmen?
Dann melde dich bitte in unserem Büro an: Telefon 0202.430 5124.

Das Angebot ist kostenfrei.

www.hospizdienst-wuppertal.de/veranstaltung/online-vorsorgevollmacht-patientenverfuegung/ #patientenverfügung #vorsorgevollmacht #hospiz #wuppertalmeinestadt #wuppertalbewegt #evangelischinwuppertal

Bildnachweis: marvin-meyer/unsplash
...

Vor den ersten Ideen bis zur Fertigstellung - fast zwei Jahre haben wir an unserem Herzensprojekt gearbeitet:

EIN ÖFFENTLICHER TRAUERORT
FÜR WUPPERTAL

Wir freuen uns sehr über die positiven Feedbacks seit der offiziellen Einweihung. Das Herzstück des Projektes, das aus Bändern gespannte Netz zwischen der Baumgruppe, trägt mittlerweile viele Holzkarten, auf denen die Menschen ihren Gedanken freien Lauf gelassen haben.

Möchtest du den Trauerort besuchen? Er befindet sich direkt an der Nordbahntrasse in Höhe des Bahnhof Loh / Café Tacheles - auf der Verlängerung des ehemaligen Bahnsteigs, Richtung Elberfeld.

Weitere Infos findest du auf der Website www.trauer-wuppertal.de

#trauerort #trauerbewältigung #einortzumtrauern #wuppertalbewegung #nordbahntrasse #bahnhofloh #ölberg #ölbergfest #heckinghausen #mirkerbahnhof
...

DIREKT AN DER NORDBAHNTRASSE,
im Herzen Wuppertals am Loher Bahnhof, findest du einen öffentlichen Trauerort - initiiert und realisiert von den vier Wuppertaler Hospizdiensten.
Am 17.10. wurde der Trauerort mit einem kleinen Festakt eingeweiht.

GEDENKEN
VERWEILEN
TRAUERN
TROST FINDEN

Der Trauerort bietet sich an, um inne zu halten. Die in den Bäumen gespannten Bänder stehen für die Verbundenheit unter uns Menschen - sie bilden ein Netz, das die Trauer vieler Menschen tragen kann.

Kleine Holztafeln sowie Stifte liegen parat. Wenn du aufschreiben möchtest, um wen oder was du trauerst, kannst du das gerne tun.

Du bist herzlich eingeladen, dich am Trauerort umzuschauen. Unter:

www.trauer-wuppertal.de

findest du weitere Infos zum Trauerort sowie eine Übersicht über viele verschiedene Hilfsangebote, die trauernden Menschen in Wuppertal zur Verfügung stehen.

#trauern #trauernetzwerk #gemeinsamtrauern #hospizdienst_diepusteblume #caritaswsg #diakonischealtenhilfe #evangelischinwuppertal #wuppertalbewegung #wuppertalbewegt #utopiastadtwuppertal #nordbahntrasse
...

DIREKT AN DER NORDBAHNTRASSE,
im Herzen Wuppertals am Loher Bahnhof, findest du einen öffentlichen Trauerort - initiiert und realisiert von den vier Wuppertaler Hospizdiensten.

GEDENKEN
VERWEILEN
TRAUERN
TROST FINDEN

Der Trauerort bietet sich an, um inne zu halten. Die in den Bäumen gespannten Bänder stehen für die Verbundenheit unter uns Menschen - sie bilden ein Netz, das die Trauer vieler Menschen tragen kann.

Kleine Holztafeln sowie Stifte liegen parat. Wenn du aufschreiben möchtest, um wen oder was du trauerst, kannst du das gerne tun.

Du bist herzlich eingeladen, dich am Trauerort umzuschauen. Unter:

www.trauer-wuppertal.de

findest du weitere Infos zum Trauerort sowie eine Übersicht über viele verschiedene Hilfsangebote, die trauernden Menschen in Wuppertal zur Verfügung stehen.

#trauer-wuppertal #eintrauerort #trauerbewältigung #bliggit #nordbahntrasse #nordbahntrassewuppertal #wuppertalbewegung #utopiastadtwuppertal #bahnhofloh #wuppertalmeinestadt
...

Es sind noch Plätze frei:

WUPPERTALER THEMENTAGE
AM 14. UND 15.10.22

Schwerpunkt der Veranstaltung:
„Der eigene Tod“
Wie nähern uns dem Thema aus verschiedenen Blickwinkeln; in Vorträgen, mit einem Film, einem Theaterstück, einer Lesung und Musik.

Du bist herzlich eingeladen, dabei zu sein. Am Freitag findet die Veranstaltung in Präsenz in der Schützengesellschaft am Brill statt, am Samstag hast du die Wahl zwischen Online und Präsenz.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unter Telefon 0202.43 05 124
kannst du dir die Teilnahme sichern.

Wir freuen uns auf dein Kommen.

#hospizarbeit #hospizdienst #dereigenetod #wuppertalinstitut #wuppertalmeinestadt #wuppertalerkünstler #wuppertalerstadthalle #wuppertalbewegt
...

WUPPERTALER THEMENTAGE
AM 14. UND 15.10.22

Schwerpunkt der Veranstaltung:
„Der eigene Tod“
Wie nähern uns dem Thema aus verschiedenen Blickwinkeln in Vorträgen, mit einem Film, einem Theaterstück, einer Lesung und Musik.

Du bist herzlich eingeladen, dabei zu sein; am Freitag vor Ort in der Schützengesellschaft am Brill, am Samstag hast du die Wahl zwischen Präsenz- und Online-Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unter Telefon 0202.43 05 124
kannst du dir einen Platz reservieren.

Wir freuen uns auf dich!

#dereigenetod #wuppertalmeinestadt #diakonischealtenhilfe #wuppertalbewegung #ehenamtverbindet #diakonischealtenhilfe #wuppertalstagram
...

WUPPERTALER THEMENTAGE
AM 14. UND 15.10.22

Schwerpunkt der Veranstaltung:
„Der eigene Tod“
Wie nähern uns dem Thema aus verschiedenen Blickwinkeln in Vorträgen, mit einem Film, einem Theaterstück, einer Lesung und Musik.

Das vollständige Programm kannst du dir im nächsten Feed anschauen.

Du bist herzlich eingeladen, dabei zu sein; am Freitag vor Ort in der Schützengesellschaft am Brill, am Samstag hast du die Wahl zwischen Präsenz- und Online-Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unter Telefon 0202.43 05 124
kannst du dir einen Platz reservieren.

Wir freuen uns auf dich!

#dereigenetod #wuppertalmarketing #wuppertalbewegung #oelberg #brillerviertel #bliggit #talbeteiligung #utopiastadtwuppertal #veranstaltungwuppertal #wuppertalerrundschau #wuppertalerbühnen
...

Der Welthospiztag am 8.10.2022 ist ein guter Anlass, unsere Arbeit auf einem Infostand in der Elberfelder City vorzustellen.

Von 11.00 bis 14.00 sind wir für dich da und beantworten deine Fragen.

Begleitung und Unterstützung am Lebensende, letzte Hilfe, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Hospiz macht Schule, Hilfsangebote bei Trauer, Ehrenamt - Hospizarbeit ist vielfältig.

Wir freuen uns darauf, mit dir ins Gespräch zu kommen.

#welthospiztag #hospizarbeit #ehrenamtverbindet #wuppertalmeinestadt #wuppertalbewegung #utopiastadtwuppertal
...

HANNA
ist ehrenamtliche Hospizhelferin bei der Pusteblume und
hat einen eigenen Podcast entwickelt: über das Leben mit chronischen Schmerzen.

@schmerzmeister_innen

In der dieser Folge geht es um Samira‘s Geschichte – Eine Wendung um 180 Grad
"Befreiung und Dankbarkeit liegen in Samira’s Stimme wenn sie von ihrem Weg erzählt. In letzter Zeit hat sich so viel gewandelt, dass sie es selbst noch kaum fassen kann. Die 2. Staffel beginnt mit dieser berührenden Geschichte die von 20 Jahren Erkrankung und unfassbaren Verbesserungen in wenigen Monaten erzählt. Samira teilt ihr neues Verständnis von Schmerz und ein ganz neues Ankommen bei sich selbst."

Freu‘ dich auf eine berührende, schmerzmeister*innenhafte Folge!

Kleine Notiz: Im Podcast spricht Samira ausführlich über ihre Erfolge mit der App ‘Curable‘. Dies ist keine Werbung oder Sponsorship, sondern nur eine Momentaufnahme ihrer echten Begeisterung und Erfolge im Moment der Podcastaufnahme. Für Interessierte ist das der Link zur App: www.curablehealth.com
Samira’s Instagram-Account: @__semiramis
Samira hat nach der Podcastaufnahme 'Neurojackpot' gestartet - ein Aufklärungsprojekt zur aktuellen Schmerzforschung: www.neurojackpot.com
https://instagram.com/schmerzmeister_innen
Schnitt: Jonathan Schwörer
Cover: @abibi.art

#chronischeschmerzen #schmerztherapie #schmerzmeister_innen #wuppertalbewegung #ehrenamtverbindet #hospizarbeit #schmerzlinderung
...

WELTTAG DER SUIZID-PRÄVENTION

Es geht um GEDENKEN und Gedanken - an die Menschen, die durch Suizid gestorben sind.

Es geht um die ÖFFENTLICHKEIT, um die Schärfung der Sinne für diese Thematik.

Es geht um PRÄVENTION.

Nachfolgend einige Kontakte zu Hilfsangeboten im Raum Wuppertal:

Sozialpsychiatrischer Dienst
des Gesundheitsamtes Wuppertal
Mo-Fr von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr
Telefon 0202-563-2168

Krisendienst „Wendepunkt“ Wuppertal
Mo-Fr von 18.00 - 8.00 Uhr,
an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr
Telefon 0202-2442838

Evangelischen Stiftung Tannenhof
24-Stundenhilfe
Telefon 02191-12-1173

Telefonseelsorge
rund um die Uhr
Telefon 0800-111 0 111
Telefon 0800-111 0 222

Hi.na.S. e.V. (Selbsthilfegruppe Hinterbliebene nach Suizid)
Telefon 0160-97907710

#wuppertalbewegung #bliggitwuppertal #utopiastadtwuppertal #suizidgedanken😔 #hilfebeisuizidgefährdung #seinichttraurig
...

OHNE WORTE.

#wuppertalmeinestadt #wuppertalbewegt #utopiastadt #junioruniwuppertal #hospizarbeit #stopwar #staywithukraine #peaceplease
...

DIE NEUEN PLAKATWÄNDE

Genau gegenüber unseres Netzwerkcafés, an der Mauer der Diakonischen Altenhilfe in der Blankstraße, sind unsere großformatigen Plakatwände platziert.

Informieren, bewegen, zum Nachdenken anregen - und im besten Fall zum Austausch animieren - sollen die Themen, die wir hier ansprechen.

Die aktuellen Plakate beschäftigen sich mit dem Thema Trauer.

Wie gehst DU damit um, wenn ein Mensch aus deinem Umfeld einen Verlust erlitten hat?

Schreibst du uns von deinen Erfahrungen? Wir freuen uns darauf.

#trauer #trauern #hospizarbeit # #wuppertalbewegt #bliggit #meinwuppertal
...

Philosophie

Wir möchten

Unser Hospizdienst möchte eine neue Kultur des Abschiednehmens und des menschenwürdigen Sterbens in die Gesellschaft tragen. Eine Kultur, die das Leben und mit ihm sein Vergehen und ständiges Neu-Beginnen bewusst bejaht.
Aktuelles

Events & Projekte

Hier finden Sie unsere aktuellen Aktivitäten. Von Feierlichkeiten, Spendenaktionen und vielen Projekten. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben sollten, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Hospiz macht Schule

HospizhelferInnen mit pädagogischer Erfahrung kommen mit Kindern und Jugendlichen ins Gespräch
Nachbarschaft

Netzwerk Südstadt

Experiment: Café im Uellenbergpark
Experiment: Café im Uellenbergpark

„Das ungezwungen Miteinander im Park tut gut.“ So beschrieb es eine Nachbarin – eine Rückmeldung, die mich (Achim Konrad) wirklich glücklich machte. Wir (verschiedene) haben da scheinbar etwas in die richtige Richtung angestoßen… …aber von Anfang an. Im Forum Hesselnberg:Südstadt haben ganz verschiedene Nachbar*innen festgestellt, dass sie etwas gemeinsames suchen und umsetzen wollen: Orte der Begegnung, von den und für…

Wenn Sie für Trauernde da sein wollen…
Wenn Sie für Trauernde da sein wollen…

Nehmen Sie Kontakt auf. Denn Trauer braucht Gemeinschaft. Fragen Sie: Wie geht es dir? Denn Trauer braucht Mut. Haben Sie Geduld. Auch mit sich. Denn Trauer braucht Zeit So steht es seit einigen Tagen an unseren nicht mehr ganz so neuen Plakatwänden. Es klingt vielleicht etwas platt, aber: Menschen brauchen andere Menschen, nicht nur in Zeiten der Trauer, aber da…

Südstadt im Doppelpack
Südstadt im Doppelpack

Mit zwei neuen Angeboten unterstützt »Die Pusteblume« das Engagement für die Themen Sterben, Tod und Trauer in der Südstadt. Am 29. März 2022 kommt der Arbeitskreis Hospiz- und Palliativkultur Südstadt das erste Mal zusammen. Er wird ein Forum für engagierte Menschen in der Südstadt bieten, hier werden Aktionen geplant und umgesetzt. Die Teilnahme steht allen Südstädter*innen und Ehrenamtler*innen der Pusteblume…

Interviews mit Unseren Ehrenamtlichen

Was uns bewegt

Nadine Thiele

Harald Bredt

Anja Schmidt-Ott

Markus Welz

Bettina Hartusch

Martina Tausche

Susanne Fudickar

Antonilda Pölling

Buch des Monats

»Abschied, Tod und Trauer«

Der Tod macht uns sprachlos, doch Kinder fragen trotzdem: Was passiert, wenn man stirbt? Wie trauern wir? Darf ich lachen, wenn ihr traurig seid? Was ist eine Beerdigung? Dieses Buch bietet Antworten und hilft dabei, mit Kindern offen und ehrlich über den Tod zu sprechen. Mit einfühlsamen Bildern und Sachtexten.

Buchreihe: Wieso? Weshalb? Warum? (Band 42)

Von: Melanie Brockamp / Patricia Mennen


Weitere Literatur zum Thema Tod, Sterben, Sterbebegleitung,…

finden Sie hier:

    Kontakt / Anfahrt

    Kontakt / Anfahrt

    Hospizdienst »Die Pusteblume«

    Hospizbüro & NetzwerkCafé
    Blankstraße 41 · 42119 Wuppertal
      0202 43 05 124 
      hospizdienst@diakonie-wuppertal.de

    Postanschrift:

    Blankstraße 5 · 42119 Wuppertal


      Hier finden Sie uns

    Kalender / Veranstaltungen