Herzlich Willkommen beim Hospizdienst Die Pusteblume.
Wir begleiten schwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen und stehen ihnen beratend und unterstützend zur Seite: zu Hause – im Krankenhaus – im Pflegeheim.
Wuppertaler Thementage
Thema 2022: Der eigene Tod.
14. und 15. Oktober 2022
Vorträge und Workshops
Einladung zur Einweihung des öffentlichen Trauerortes. Der unerhört ermutigende Podcast über das Leben mit chronischen Schmerzen.
Hier geht´s zum Podcast
Was uns bewegt Hier erzählen die HospizhelferInnen ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit ihrer Tätigkeit und die Beweggründe, die sie zum Hospizdienst Die Pusteblume geführt haben… Nadine Thiele, Hebamme Netzwerk &
Nachbarschaftshilfe
In der Elberfelder Südstadt tut sich was!
Jetzt ganz neu:
Die Initiative NachbarschaftsNetzwerk Südstadt
Gegenseitiges Vertrauen Man kann hier über Dinge reden, die sonst sehr schwer fallen… Es gibt so viele Farben, die ich plötzlich sehen darf. Das ist ein großer Schatz. Harald Bredt, Pfarerr i.R. & Supervisor Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben. Cicely Saunders

Benötigen Sie akut Hilfe?
Vielleicht finden Siehier schon einige Antworten.
Zögern Sie nicht, uns anzurufen:
T 0202.4305124

Kalender

Veranstaltung

Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung
Dienstag, 27. September 2022
15:00 - 16:30
Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung
Arbeitskreis Hospiz- und Palliativkultur in der Südstadt
Dienstag, 27. September 2022
18:00 - 20:00
Arbeitskreis Hospiz- und Palliativkultur in der Südstadt
Treffpunkt für Trauernde
Freitag, 07. Oktober 2022
16:00 - 17:30
Treffpunkt für Trauernde
Aktuelles

Instagram

HANNA
ist ehrenamtliche Hospizhelferin bei der Pusteblume und
hat einen eigenen Podcast entwickelt: über das Leben mit chronischen Schmerzen.

@schmerzmeister_innen

In der dieser Folge geht es um Samira‘s Geschichte – Eine Wendung um 180 Grad
"Befreiung und Dankbarkeit liegen in Samira’s Stimme wenn sie von ihrem Weg erzählt. In letzter Zeit hat sich so viel gewandelt, dass sie es selbst noch kaum fassen kann. Die 2. Staffel beginnt mit dieser berührenden Geschichte die von 20 Jahren Erkrankung und unfassbaren Verbesserungen in wenigen Monaten erzählt. Samira teilt ihr neues Verständnis von Schmerz und ein ganz neues Ankommen bei sich selbst."

Freu‘ dich auf eine berührende, schmerzmeister*innenhafte Folge!

Kleine Notiz: Im Podcast spricht Samira ausführlich über ihre Erfolge mit der App ‘Curable‘. Dies ist keine Werbung oder Sponsorship, sondern nur eine Momentaufnahme ihrer echten Begeisterung und Erfolge im Moment der Podcastaufnahme. Für Interessierte ist das der Link zur App: www.curablehealth.com
Samira’s Instagram-Account: @__semiramis
Samira hat nach der Podcastaufnahme 'Neurojackpot' gestartet - ein Aufklärungsprojekt zur aktuellen Schmerzforschung: www.neurojackpot.com
https://instagram.com/schmerzmeister_innen
Schnitt: Jonathan Schwörer
Cover: @abibi.art

#chronischeschmerzen #schmerztherapie #schmerzmeister_innen #wuppertalbewegung #ehrenamtverbindet #hospizarbeit #schmerzlinderung
...

WELTTAG DER SUIZID-PRÄVENTION

Es geht um GEDENKEN und Gedanken - an die Menschen, die durch Suizid gestorben sind.

Es geht um die ÖFFENTLICHKEIT, um die Schärfung der Sinne für diese Thematik.

Es geht um PRÄVENTION.

Nachfolgend einige Kontakte zu Hilfsangeboten im Raum Wuppertal:

Sozialpsychiatrischer Dienst
des Gesundheitsamtes Wuppertal
Mo-Fr von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr
Telefon 0202-563-2168

Krisendienst „Wendepunkt“ Wuppertal
Mo-Fr von 18.00 - 8.00 Uhr,
an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr
Telefon 0202-2442838

Evangelischen Stiftung Tannenhof
24-Stundenhilfe
Telefon 02191-12-1173

Telefonseelsorge
rund um die Uhr
Telefon 0800-111 0 111
Telefon 0800-111 0 222

Hi.na.S. e.V. (Selbsthilfegruppe Hinterbliebene nach Suizid)
Telefon 0160-97907710

#wuppertalbewegung #bliggitwuppertal #utopiastadtwuppertal #suizidgedanken😔 #hilfebeisuizidgefährdung #seinichttraurig
...

OHNE WORTE.

#wuppertalmeinestadt #wuppertalbewegt #utopiastadt #junioruniwuppertal #hospizarbeit #stopwar #staywithukraine #peaceplease
...

DIE NEUEN PLAKATWÄNDE

Genau gegenüber unseres Netzwerkcafés, an der Mauer der Diakonischen Altenhilfe in der Blankstraße, sind unsere großformatigen Plakatwände platziert.

Informieren, bewegen, zum Nachdenken anregen - und im besten Fall zum Austausch animieren - sollen die Themen, die wir hier ansprechen.

Die aktuellen Plakate beschäftigen sich mit dem Thema Trauer.

Wie gehst DU damit um, wenn ein Mensch aus deinem Umfeld einen Verlust erlitten hat?

Schreibst du uns von deinen Erfahrungen? Wir freuen uns darauf.

#trauer #trauern #hospizarbeit # #wuppertalbewegt #bliggit #meinwuppertal
...

IMPRESSIONEN aus den Einrichtungen der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal.

Menschen, die dort wohnen oder arbeiten, Gesichter, die Geschichten erzählen.

#altenpflege #diakonie #diakonischealtenhilfe #wuppertalergesichter #wuppertaler #wuppertalbewegt
...

EINLADUNG!

Letzte Hilfe–Kurs oder:
Wie man Sterbenden beisteht

Dass man in einem medizinischen Notfall Erste Hilfe leistet, ist selbstverständlich. Doch wie kann man einem Menschen helfen, der im Sterben liegt?

Lebensende und Sterben machen uns als Mitmenschen oftmals hilflos. Doch es ist einfacher, als du vielleicht denkst. Deshalb bieten wir vom Hospizdienst Die Pusteblume einen Letzte Hilfe-Kurs an.

Im Kurs lernst du, was du für dir Nahestehende am Ende des Lebens tun kannst. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft für wenige Experten, sondern ein Angebot von Mitmensch zu Mitmensch.

Der vom Anästhesisten und Palliativmediziner Dr. med. Georg Bollig entwickelte Kurs ermutigt, auf einen sterbenden Nachbarn, Freund oder Angehörigen offen und anteilnehmend zuzugehen.
Du erwirbst Grundkompetenzen zu folgenden Themen:

- Sterben als ein Teil des Lebens

- Vorsorgen und Entscheiden

- Leiden lindern

- Abschied nehmen vom Leben

DEINE TEILNAHME IST KOSTENFREI.

WANN? Montag, 22.08.2022
von 17.00 – 21.00 Uhr

WO? NetzwerkCafé
Hospizdienst die Pusteblume
Blankstraße 5
42119 Wuppertal

Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon 0202. 4305 124 oder per Mail:
hospizdienst@diakonie-wuppertal.de

WIR FREUEN UNS AUF DICH!

#letztehilfekurs #letztehilfe #meinwuppertal #bliggitwuppertal #talbewegung #wuppertalelberfeld #wuppertalmeinestadt #helfenkannjeder #helfenmachtglücklich
...

Tröstende Worte...

#trostundtrauer #sterbebegleitung #letztehilfekurs #meinwuppertal #wuppertalelberfeld #wuppertalbarmen #wuppertalmeinestadt #bliggit #wuppertalcity#trostfinden
...

Es gibt Fortschritte an der Nordbahntrasse: Die Arbeiten auf der Freifläche am Bahnhof Loh schreiten stetig voran, nun kann man schon MEHR als nur erahnen, dass hier ein besonderer Ort entsteht.

Die vier ambulanten Hospizdienste der Stadt verwirklichen an dieser Stelle ein gemeinschaftliches Projekt. Es entsteht ein Trauerort: ein Öffentlicher, einer für ALLE Menschen, ein Ort, der zum Gedenken, Verweilen, Trauern und Trost finden einladen wird.

Viele Unternehmen und helfende Hände unterstützen dieses Projekt. Gerade haben Mitarbeitende eines Stahlbauunternehmens die zukünftigen Infostelen platziert.

Sei gespannt und lass dich überraschen, wie es weitergeht. Wir halten dich auf dem Laufenden 🙂

#loherbahnhof #quartiermirke #mirkerquartier #nordbahntrasse #nordbahntrassewuppertal #utopiastadtwuppertal #talbeteiligung #bliggitwuppertal #bliggit #trauerort #trostundtrauer #trostundkraft
...

Heute stellt dir unsere Aromaexpertin Bettina Beutel ÄTHERISCHES ORANGENÖL vor. Du erhältst Tipps und erfährst Wissenswertes über die Anwendungsmöglichkeiten dieses anregenden, erfrischenden Öls.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen - und beim Ausprobieren!

Fotografie und Illustration:
Beate Brand

#luisenviertel #ölberg #mirkerquartier #wuppertalmeinestadt #wuppertalersüdhöhen #ätherischeöletipps #ätherischeöleanwendung #hospizarbeit #ehrenamtmachtglücklich
...

IN UNSERER KLEINEN SERIE

stellt dir unsere Aromaexpertin Bettina Beutel ätherische Öle und ihre Wirkung für den „Hausgebrauch“ vor.

Lavendel, Orange, Benzoe Siam, Bergamotte, Basilikum und Zypresse wenden wir bei der Pusteblume an.
Auch bei dir zu Hause können diese ätherischen Öle eine besonders wohltuende Wirkung entfalten: Sie lösen schlechte Gerüche auf, können die Luft desinfizieren und deinen Organismus positiv beeinflussen.

Heute starten wir mit ein paar Basics, die du über ätherischer Öle wissen solltest. Gleich im Anschluss stellen wir dir Orangenöl vor.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen - und beim Ausprobieren!

#ätherischeöletipps #ätherischeöle #meinwuppertal🚟 #wuppertalelberfeld #wuppertalbarmen #wuppertalmeinestadt #hospizbegleiter #hospizarbeit #dufterlebnis #duftapotheke #aromatherapie #sterbebegleitung
...

HAUPTAMTLICH LEITET KATHARINA RUTH bekanntlich >Die Pusteblume< seit vielen Jahren und mit großem Geschick.

Hinzugekommen ist seit kurzem eine ehrenamtliche Tätigkeit: Als Schatzmeisterin verstärkt sie den Vorstand des Hospiz- und Palliativverbandes NRW.
Herzlichen Glückwunsch, liebe Katharina!

Wofür steht der „HPV-NRW“? Der Landesverband unterstützt ambulante und stationäre Hospizeinrichtungen in ihrer Arbeit. Außerdem vertritt er die Interessen der betroffenen Menschen und die der hospizlich-palliativen Einrichtungen in Politik und Gesellschaft und fördert die Grundgedanken der Hospizarbeit - um nur einige Zielsetzungen zu nennen.

Interessiert? Die Website des Hospiz- und Palliativverbandes NRW findest du unter www.hpv-nrw.de

#hospizarbeit #palliativecare #palliativmedizin #hospizbewegung #ehrenamtmachtspaß #bliggit #wuppertaler #wuppertalergesichter
...

Das Motto des diesjährigen PRIDE DAY: LGBT*IQ-Vielfalt am Arbeitsplatz.
Jedes Business kann bunt sein!
Alle profitieren von dieser Offenheit: Menschen und Unternehmen, Gesellschaft und Wirtschaft.

Wir selbst beschäftigen uns aktiv mit den Herausforderungen für die queere Community in der Hospizarbeit. Natürlich sind alle Menschen in unserem Dienst herzlich willkommen - ob als Mitarbeitende, Hospizhelfende oder zu Begleitende!

#prideday #queerecommunity #lgbtiq #gemeinsamstark #allemenschensindgleich #utopiastadt #boersewuppertal #hospizarbeit #hospizbewegung
...

#wuppertalbewegt #utopiastadtwuppertal #bliggit #mirkerbahnhof #heckinghausen #wichlinghausen #ölbergliebe #wuppertaler #wuppertalmeinestadt #ehrenamtverbindet

Aquarellzeichnung: Marie Böse
Illustration: Beate Brand
...

An der Nordbahntrasse bewegt sich was. Bauzäune, Bagger und schweres Gerät haben sich am Bahnhof Loh versammelt und das wildwuchernde Endstück des ehemaligen Bahnsteigs ins Visier genommen.

Die ambulanten Hospizdienste der Stadt verwirklichen an dieser Stelle ein gemeinschaftliches Projekt: Hier entsteht ein öffentlicher Trauerort.

Viele Unternehmen und helfende Hände unterstützen dieses Projekt. Zur Zeit haben die „GALAS“, Mitarbeitende aus dem Garten- und Landschaftsbau, das Zepter – oder vielmehr die Schaufeln in der Hand. Schon die ersten Schnappschüsse lassen erahnen, dass hier ein besonderer Ort entsteht. Ein Ort, der zum Gedenken, Verweilen, Trauern und Trost finden einladen wird.

Sei gespannt und lass dich überraschen, wie es weitergeht. Wir halten dich auf dem Laufenden 🙂

#nordbahntrasse #wuppertalbewegt #utopiastadt #utopiastadtwuppertal #quartiermirke #mirkerquartier #talbeteiligung #trauerort #hospizarbeit #trostundkraft #trauern
...

IMPRESSIONEN aus den Einrichtungen der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal.

Menschen, die dort wohnen oder arbeiten, Gesichter, die Geschichten erzählen.

#diakonischealtenhilfe #hospizdienst_diepusteblume #gesichterundgeschichten #gesichterwuppertals #altenpflegerinmitherz
...

EIN BUCHTIPP
Unsere Empfehlung für Eltern und Kinder:

Was geschieht, wenn man stirbt? Wie trauern wir? Was ist eine Beerdigung?

Der Tod macht uns sprachlos, doch Kinder fragen trotzdem: Was passiert, wenn man stirbt? Wie trauern wir? Darf ich lachen, wenn ihr traurig seid? Was ist eine Beerdigung? Dieses Buch bietet Antworten und hilft dabei, mit Kindern offen und ehrlich über den Tod zu sprechen. Mit einfühlsamen Bildern und Sachtexten.

Buchreihe: Wieso? Weshalb? Warum? (Band 42)

Von: Melanie Brockamp / Patricia Mennen

#trauerundkinder #trauerundkind #einundzwanziggramm #todundtrauer #hospizarbeit #hospizbewegung
...

Eine Frage an Achim Konrad:

„HAST DU SCHON EINMAL EINEN SARG BERÜHRT?“

Achim Konrad: „Ja, ich habe sogar schon einige getragen. Das ist jetzt aber kein Pusteblumen-Thema, sondern ein Familien-Ding:

Alle Toten, an die ich mich da erinnern kann, wurden von Familienmitgliedern aus der Kirche getragen. Wenn ich daran zurück denke, erinnere ich: Ein Sarg ist schwer, sehr schwer. Mich begleitete der Gedanke: Du darfst den bloß nicht fallen lassen! Und: Du musst das hier würdig über die Bühne bringen. Es schauen einem ja alle dabei zu.

Das Tragen des Sarges war für mich jeweils ein schwerer Gang, nicht nur körperlich, vor allem seelisch. Aber ein schwerer Gang, der nachher alles für mich viel leichter gemacht hat.

Irgendwie hatte ich das Gefühl, einem lieben Menschen einen letzten Dienst erwiesen zu haben. Das hat mich dann ganz gut durch die Trauer getragen.“

#wuppertalmeinestadt #trauern #einundzwanziggramm #talbeteiligung #wuppertalelberfeld #utopiastadt #utopiastadtwuppertal #trauerarbeit #hospizbewegung #ehrenamtverbindet
...

WAS MACHT EIGENTLICH DER HOSPIZDIENST „DIE PUSTEBLUME“?

Viele Leute denken, ein Hospizdienst kümmert sich einzig und allein um sterbende Menschen. Das ist in der Tat ein zentraler Schwerpunkt, doch neben der Arbeit „am Sterbebett“ gibt es viele, viele weitere Themen und Angebote. So viele, dass wir sie einmal in einer kleinen Serie vorstellen möchten:

• Begleitung
• Beratung und Bildung
• Öffentlichkeitsarbeit
• NachbarschaftsNetzwerk Südstadt

WIR BEGLEITEN LEBEN - WEIL DAS STERBEN ZUM LEBEN GEHÖRT.

Aquarellzeichnung: Marie Böse

#wuppertalmeinestadt #wuppertalbewegt #meinwuppertal🚟 #ehrenamtverbindet #hospizarbeit #bliggit #talbewegung #dieboerse #dieboersewuppertal
...

PEACE, please!

#einundzwanziggramm #staywithukraine #utopiastadt #utopiastadtwuppertal #wuppertalbewegt #talbeteiligung #diakonischealtenhilfe #hospizarbeit #peaceplease
...

Hast du Lust »Die Pusteblume« tatkräftig zu unterstützen?

Neben der eigentlichen Hospizarbeit gibt es viele weitere Möglichkeiten, sich bei uns zu engagieren:

Zum Beispiel im NachbarschaftsNetzwerk Südstadt. Oder beim Verteilen von Flyern, dem Auf- und Abbau von Infoständen oder dem »Café-Betrieb« in unserem NetzwerkCafé.
Wir freuen uns bei verschiedenen Aktionen, Projekten und Veranstaltungen über deine helfende Hand.

Möchtest du mehr erfahren? Unter Telefon 0202 4305124 bekommst du weitere Infos.
Oder du besuchst unsere Website:
https://www.hospizdienst-wuppertal.de/mitarbeit/

WIR FREUEN UNS AUF DICH!

Aquarellzeichnung: Marie Böse
Illustration: Beate Brand

#bliggit #ehrenamtwuppertal #utopiastadt #wuppertalbewegt #dieboerse #dieboersewuppertal #heckinghausen #wuppertalelberfeld #wuppertalmeinestadt
...

This error message is only visible to WordPress admins
There has been a problem with your Instagram Feed.
Philosophie

Wir möchten

Unser Hospizdienst möchte eine neue Kultur des Abschiednehmens und des menschenwürdigen Sterbens in die Gesellschaft tragen. Eine Kultur, die das Leben und mit ihm sein Vergehen und ständiges Neu-Beginnen bewusst bejaht.
Aktuelles

Events & Projekte

Hier finden Sie unsere aktuellen Aktivitäten. Von Feierlichkeiten, Spendenaktionen und vielen Projekten. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben sollten, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Hospiz macht Schule

HospizhelferInnen mit pädagogischer Erfahrung kommen mit Kindern und Jugendlichen ins Gespräch
Nachbarschaft

Netzwerk Südstadt

Experiment: Café im Uellenbergpark
Experiment: Café im Uellenbergpark

„Das ungezwungen Miteinander im Park tut gut.“ So beschrieb es eine Nachbarin – eine Rückmeldung, die mich (Achim Konrad) wirklich glücklich machte. Wir (verschiedene) haben da scheinbar etwas in die richtige Richtung angestoßen… …aber von Anfang an. Im Forum Hesselnberg:Südstadt haben ganz verschiedene Nachbar*innen festgestellt, dass sie etwas gemeinsames suchen und umsetzen wollen: Orte der Begegnung, von den und für…

Wenn Sie für Trauernde da sein wollen…
Wenn Sie für Trauernde da sein wollen…

Nehmen Sie Kontakt auf. Denn Trauer braucht Gemeinschaft. Fragen Sie: Wie geht es dir? Denn Trauer braucht Mut. Haben Sie Geduld. Auch mit sich. Denn Trauer braucht Zeit So steht es seit einigen Tagen an unseren nicht mehr ganz so neuen Plakatwänden. Es klingt vielleicht etwas platt, aber: Menschen brauchen andere Menschen, nicht nur in Zeiten der Trauer, aber da…

Südstadt im Doppelpack
Südstadt im Doppelpack

Mit zwei neuen Angeboten unterstützt »Die Pusteblume« das Engagement für die Themen Sterben, Tod und Trauer in der Südstadt. Am 29. März 2022 kommt der Arbeitskreis Hospiz- und Palliativkultur Südstadt das erste Mal zusammen. Er wird ein Forum für engagierte Menschen in der Südstadt bieten, hier werden Aktionen geplant und umgesetzt. Die Teilnahme steht allen Südstädter*innen und Ehrenamtler*innen der Pusteblume…

Interviews mit Unseren Ehrenamtlichen

Was uns bewegt

Nadine Thiele

Harald Bredt

Anja Schmidt-Ott

Markus Welz

Bettina Hartusch

Martina Tausche

Susanne Fudickar

Antonilda Pölling

Buch des Monats

»Abschied, Tod und Trauer«

Der Tod macht uns sprachlos, doch Kinder fragen trotzdem: Was passiert, wenn man stirbt? Wie trauern wir? Darf ich lachen, wenn ihr traurig seid? Was ist eine Beerdigung? Dieses Buch bietet Antworten und hilft dabei, mit Kindern offen und ehrlich über den Tod zu sprechen. Mit einfühlsamen Bildern und Sachtexten.

Buchreihe: Wieso? Weshalb? Warum? (Band 42)

Von: Melanie Brockamp / Patricia Mennen


Weitere Literatur zum Thema Tod, Sterben, Sterbebegleitung,…

finden Sie hier:

    Kontakt / Anfahrt

    Kontakt / Anfahrt

    Hospizdienst »Die Pusteblume«

    Hospizbüro & NetzwerkCafé
    Blankstraße 41 · 42119 Wuppertal
      0163 738 6622
      hospizdienst@diakonie-wuppertal.de

    Achtung: Unsere Festnetznummer ist derzeit außer Betrieb. Bitte wenden Sie sich an die obenstehende Dienstnummer unserer Koordinatorin Gabi Weber.

    Postanschrift:

    Blankstraße 5 · 42119 Wuppertal


      Hier finden Sie uns

    Kalender / Veranstaltungen